Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Sperlingskauz

Der Sperlingskauz (Glaucidium passerinum) gehört zur Familie der Eigentlichen Eulen (Strigidae) und zur Gattung der Sperlingskäuze (Glaucidium). Er kommt in Europa hauptsächlich in den Gebirgen Mittel- und Osteuropas und in Skandinavien vor, in Deutschland hauptsächlich in den Gebirgen Süd- und Südostdeutschlands, in Bayern schwerpunktmäßig in den Alpen. Der Sperlingskauz gilt laut Roter Liste D (2007) als ungefährdet, in Bayern steht er auf der Vorwarnliste bedrohter Arten.

Der knapp starengroße Sperlingskauz ist die kleinste in Mitteleuropa heimische Eule. In seinem unmittelbaren Lebensraum benötigt er ein reiches Nahrungsangebot, dichte, wenig gestörte Gehölzbestände, überwiegend mit Nadelbäumen, Freiflächen zur Jagd und natürlich Bruthöhlen. Auch sollten Gewässer oder Moore in der Nähe sein. Der Sperlingskauz ernährt sich von Kleinsäugern und Kleinvögeln. Er ist hierzulande ein Standvogel.