Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Wespenbussard

Der Wespenbussard (Pernis apivorus) ist vom größten Teil Europas bis in das südwestliche Sibirien weit verbreitet. In Deutschland fehlt der Wespenbussard nirgends, allerdings ist er weit seltener als der häufige Mäusebussard, in Bayern ist er nur zerstreut verbreitet. Laut Roter Liste D (2007) steht er auf der Vorwarnliste bedrohter Arten, in Bayern gilt er als gefährdet. Der Wespenbussard ist ein Langstreckenzieher, er überwintert etwa acht Monate in Afrika, südlich der Sahara und ist nur von etwa Anfang Mai bis Ende August in seinem Brutgebiet.

Der Wespenbussard ist etwas größer als ein Mäusebussard. Sein Lebensraum sind zumindest teilweise bewaldete Landschaften aller Art. Er bevorzugt aber strukturierte Waldbereiche mit Lichtungen und abwechslungsreichen Rändern oder solche Bereiche in der Nähe von Feuchtgebieten. Der Wespenbussard ist ein Nahrungsspezialist, ernährt sich, zumindest im Brutgebiet, ganz überwiegend von der Brut sozialer Faltenwespen, bei uns vorwiegend von der Deutschen Wespe und der Gemeinen Wespe, die er am Boden ausgräbt.
  • Technische Details
    FirmaNIKON CORPORATION
    ModellNIKON D300
    Belichtungszeit1/1000
    ISO-Empf.250
    Objektiv300.0 mm f/4.0
    Blendenzahl8
    Brennweite600
    Bilddetails
    BeschreibungWespenbussard (Pernis apivorus)
    Fotograf© Stefan Holl
    Datum25.06.2010, Uhrzeit: 08:46 Uhr
    Ort Prittriching
    CopyrightStefan_Holl
    DateinameDSC_7272-Wespenbusssard-bea-2.jpg
    Wespenbussard (Pernis apivorus)