Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Mehlschwalbe

Auch die Mehlschwalbe (Delichon urbicum) ist bei uns überwiegend ein Kulturfolger. Im Gegensatz zur Rauchschwalbe besiedelt sie aber normalerweise keine Innenräume, sondern baut ihr Nest aussen an Gebäuden unter Vorsprünge. Auch sie jagt ihre Insektennahrung im Flug und ist deshalb auf freie Flächen mit niedriger Vegetation angewiesen. Zusätzlich braucht sie Gewässer in der Umgebung, die Lehm für den Nestbau liefern. Die Mehlschwalbe steht sowohl auf der Roten Liste D (2007), als auch in Bayern auf der Vorwarnliste bedrohter Arten.

Mehlschwalben sind Koloniebrüter, die ihr Nester gerne unmittelbar nebeneinander bauen. Sie sind etwa von April/Mai bis August/September in ihrem Brutgebiet, dann gehen sie auf die lange Reise in die Überwinterungsgebiete in Mittel- und Südafrika.