Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Uferschwalbe

Die Uferschwalbe (Riparia riparia) ist die kleinste Schwalbenart Europas (Körperlänge ca. 13 cm). Sie ist sehr gesellig und ein Koloniebrüter. Auch außerhalb des Brutgebiets schließt sie sich gerne zu Trupps und Schwärmen zusammen. Die Uferschwalbe legt ihre Brutröhren in lehmig-sandigen Steilufern von Flüssen oder Küsten an, ersatzweise auch in Sand- und Lehmgruben. Laut Roter Liste D (2007) gilt sie noch als ungefährdet, in Bayern steht sie auf der Vorwarnliste bedrohter Arten. Aufgrund ihrer Ansprüche an den Nistplatz ist sie in Bayern nur sehr lückenhaft verbreitet.

Die Uferschwalbe erjagt ihre Insektennahrung meist in sehr niedrigem Flug über dem Wasser, dabei erreicht sie Geschwindigkeiten bis 50 km/h. Sie ist von Mai bis August im Brutgebiet und überwintert in Zentral- oder Nordwestafrika.