Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Wald-Wiesenvögelein

Das Wald-Wiesenvögelein (Coenonympha hero) ist sehr selten und braucht besondere Hilfe für die Vermehrung.

Im Auwald Bobingen kommt dieser Falter seit 1981 vor und in Wehringen seit Beginn der Biotoppflege 1983 gefördert wird, hat sich dort jeweils gut vermehrt!

 

Lebensraum: windgeschützte  feuchte Wiesen in lichten Auwäldern (z.B. Brennen) und Laubwäldern.

Alle erfassten Lebensräume.


Raupenfutterpflanzen: wohl verschiedene Süß- und Sauergräser z.B. Schmielen (Deschampsia), Reitgräser (Calomagrotis) und Schwingel- (Festuca); da die Eiablage hauptsächlich in der Streu erfolgt, ist noch wenig über die genauen Pflanzenarten bekannt. Bekannt sind z.B. Schafschwingel (Festuca ovina agg.) [Wolfgang Wagner - pyrgus.de] und Seggen (Carex).


Flugzeit: Mitte Mai bis Mitte Juli.

 

Der Falter hat einen Gefährdungsgrad 2 in Bayern = stark gefährdet

  • Technische Details
    FirmaRICOH
    ModellCaplio R4
    Belichtungszeit1/90
    ISO-Empf.100
    Blendenzahl4.5
    Brennweite8.3
    Bilddetails
    BeschreibungWald-Wiesenvögelein (Coenonympha hero)
    Fotograf© Bernhard Uffinger
    Datum22.05.2008, Uhrzeit: 16:12 Uhr
    CopyrightBernhard Uffinger
    Dateiname08_R_19_034-WaldWiesenvoegelein.jpg
    Wald-Wiesenvögelein (Coenonympha hero)
  • Technische Details
    FirmaRICOH
    ModellCaplio R4
    Belichtungszeit1/190
    ISO-Empf.176
    Blendenzahl9.6
    Brennweite33
    Bilddetails
    BeschreibungWald-Wiesenvögelein (Coenonympha hero)
    Fotograf© Bernhard Uffinger
    Datum22.05.2008, Uhrzeit: 16:10 Uhr
    CopyrightBernhard Uffinger
    DateinameP1650555WaldWiesenvoegelein.jpg
    Wald-Wiesenvögelein (Coenonympha hero)