Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Hirschzunge

Die Hirschzunge (Phyllitis scolopendium) wird zwischen 15-50 cm groß, ist von Feb.-August zu sehen.
Das Vorkommen ist sehr zerstreut in Schluchtenwälder, in Felsspalten, an Gemäuern, in Brunnen und an ähnliche Luftfeuchten Standorten anzutreffen.
Die Wedel sind bis 60 cm lang, haben eine Zungenform (Namensgebung), sind lederartig und glänzend.
Die Sporangien sind an der Unterseite in strichartigen Sporenhäufchen.


Wegen ihrer Seltenheit steht die Hirschzunge unter Naturschutz, sie hat den Gefährdungsgrad 3 in Bayern = Gefährdet.


Bei Gartenfreunden ist die Hirschzunge sehr beliebt, man kann kultivierte Exemplare im Handel kaufen und sie entwickeln sich bei guter Pflege meistens recht gut.