Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Goldglänzender Rosenkäfer

Der Goldglänzende Rosenkäfer (Cetonia aurata), auch Gemeiner Rosenkäfer genannt, ist in Deutschland geschützt. Die Engerlinge (Larven) leben in Humus, Kompost oder vermodernden Holzresten, sie entwickeln sich in ein bis zwei Jahren über das Puppenstadium zum Käfer.

Lebensraum: Wiesen, Felder, Gärten, Hecken und Waldränder.
Nahrung: Imago: Nektar und Pollen verschiedener Blüten (z.B. Heckenrose), aber auch Baumsäfte.
Larve/Engerling: verwertet vermodernde Holzbestandteile und ist deshalb ökologisch wertvoll.
Körperlänge: 15 - 20 mm.
Vorkommen/Flugzeit: April bis September.

 

Bericht aus dem Garten

Nachdem ich den Gewöhnlichem Giersch (Aegopodium podagraria) an einer Stelle wachsen ließ, war ich hocherfreut in der Blütezeit ein reges Treiben der Goldglänzenden Rosenkäfers (Cetonia aurata) zu erleben. Es waren verschiedene Farben zu sehen, von goldfarben über rötlich und grünlich. Vorher habe ich den Rosenkäfer noch nie im Garten gesehen.