Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Uferschnepfe

Die Uferschnepfe (Limosa limosa) gehört zur Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae) und zur Gattung der Pfuhlschnepfen (Limosa). Sie ist, bei einer Körperlänge von 35 bis 45 cm und einer Flügelspannweite von bis zu 75 cm, ein großer, besonders hübscher Watvogel. Die Uferschnepfe brütet von Island bis nach Sibirien, aber auch in Mitteleuropa. In Deutschland brütet sie vor allem an den Fluss- und Küstenmarschen Norddeutschlands, ihre Bestände nehmen leider drastisch ab. Die in Deutschland brütenden Vögel überwintern hauptsächlich in Afrika.

Die Uferschnepfe gilt laut Roter Liste D, ebenso wie in Bayern, als vom Aussterben bedroht. Ursachen hierfür sind vor allem fortschreitende Habitatsverluste, aber auch der Klimawandel.

Die Uferschnepfe brütet hauptsächlich am Rande von Küstenmarschen und in Feuchtwiesen der Niederungen, aber auch in Mooren. Sie ernährt sich vor allem von Insekten, Krebstieren, Weichtieren, Spinnen und Würmern, im Winter auch pflanzlich.