Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Kampfläufer

Der Kampfläufer (Philomachus pugnax, künftig Calidris pugnax) ist ein streng geschützter, knapp 30 cm großer Schnepfenvogel, der in den nördlichen Tundren, aber auch in feuchten Niederungswiesen und Mooren, in ganz Eurasien brütet. Er gilt laut Roter Liste D als vom Aussterben bedroht, in Bayern ist er schon seit etwa 1930 ausgestorben. Aber man kann ihn, während des Zuges, auf feuchten Niederungen oder auf Schlammflächen beobachten. Kampfläufer sind Langstreckenzieher, ihre wichtigsten Winterquartiere befinden sich in Afrika südlich der Sahara und im Süden Asiens.

Das auffällige Brutkleid der Männchen, mit einem schwarzen, orangen, kastanienbraunen oder weißen Kragen, und deren Schaukämpfe, kann man bei uns leider kaum noch bewundern, aber auch im Schlichtkleid ist er hübsch anzusehen. Im Schlichtkleid sind Männchen und Weibchen sehr ähnlich. Der Kampfläufer ernährt sich von Schnecken, Würmern und Wasserinsekten.

Großformatfoto