Update Artenpool aktuell für November und Dezember 2018
Eingetragen am 01.01.2019, 12:52 von Naturfoto

 

In den letzten zwei Monaten sind noch eine ganze Menge Fotos eingetroffen. Es beginnt bei den Vögeln mit einem Bergfink-Weibchen (Fringilla montifringilla) auf dem winterlichen Durchzug, dann folgen: ein Grünfink (Carduelis chloris) im Jugendkleid und ein adulter Grünfink mit leuchtend gelbem Brustgefieder, ein Weibchen des Schwarzkehlchens (Saxicola rubicola) im Schlichtkleid, ein Gartenbaumläufer (Certhia brachydactyla) und eine Goldammer (Emberiza citrinella) auf Nahrungssuche, ein akrobatischer Eichelhäher (Garrulus glandarius), eine Ohrenlerche (Eremophila alpestris) als Wintergast auf Helgoland, eine Klappergrasmücke (Sylvia curruca) auf Nahrungssuche (kleine Käfer) auf einer blühenden Weide, ein Fitis (Phylloscopus trochilus) auf seiner Singwarte, ein Meerstrandläufer (Calidris maritima), ebenfalls als Wintergast auf Helgoland, ein Flussuferläufer (Actitis hypoleicos) und ein Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) an der Küste des Nordfriesischen Wattenmeers, eine Schwarzkopfmöwe (Larus melanocephalus) auf Helgoland (JK , 1. W) und ein Paar der Haubentaucher (Podiceps cristatus) beim Füttern der Pulli.

Weiter geht es mit den Insekten (Insecta), zunächst mit herbstlichen Fotos der Gemeinen Winterlibelle (Sympecma fusca). Es folgen die Schmetterlinge (Lepidoptera), hier sind u.a. zu sehen: der seltene Schwarze Apollo (Parnassius mnemosyne) aus den Lechtaler Alpen, ein besonders hübsches Männchen des Roten Scheckenfalters (Melitaea didyma) von der Frankenalb, ein Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis) bei der Eiablage auf Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), der seltene Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini) beim Blütenbesuch, der seltene Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae) aus einem Stadtgarten in Augsburg und ein Heidekraut-Wurzelbohrer (Phymatopus hecta) aus dem Haspelmoor.

Es folgen die Schrecken u.a. mit einem Weibchen der Langflügeligen Schwertschrecke (Conocephalus fuscus) und einem Weibchen der gefährdeten Kurzflügeligen Schwertschrecke (Conocephalus dorsalis), einer männlichen Feldgrille (Gryllus campestris) und einer Larve, einem Weibchen der vom Aussterben bedrohten Rotflügeligen Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) vom Maintal, sowie, als Besonderheit, Fotos der Europäischen Wanderheuschrecke (Locusta migratoria) vom Tagliamento in Friaul (Italien). Weitere Schrecken: ein Weibchen und eine Larve der Roten Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus),  ein  vom Aussterben bedrohter Kiesbankgrashüpfer (Chorthippus pullus) vom Tiroler Lech, ein besonders interessantes Foto von Alpinen Gebirgsschrecken (Miramella alpina) und schließlich eine Langfühler-Dornschrecke (Tetrix tenuicornis) vom Lech bei Schwabstadl.

Die Hautflügler (Hymenoptera) sind vertreten mit: Frühlings-Seidenbiene (Colletes cunicularius), Weiden-Sandbiene (Andrena vaga), Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae) und Hornisse (Vespa crabro). Dazu kommt die seltene Schwarzglaenzende Moorameise (Formica pice), die auf Rundblaettrigem Sonnentau (Drosera rotundifolia) nach gefangenen Insekten sucht. Bei den Zweiflüglern (Diptera) u.a. zu sehen: die Zweifarbige Raupenfliege (Cylindromyia bicolor).

Bei den Wanzen (Heteroptera) besonders bemerkenswert: die in Bayern gefährdete Geringelte Mordwanze (Rhynocoris annulatus), die vom Aussterben bedrohte Schildwanzenart Odontotarsus purpureolineatus und die bunte Weichwanzenart Calocoris roseomaculatus. Abschließend noch die interessante Gelbfüßige Kamelhalsfliege (Dichrostigma flavipes).

Bei den Pflanzen sind wieder einige neue, interessante und prächtige Orchideenarten dazugekommen: das vom Aussterben bedrohte Sumpf-Knabenkraut (Anacamptis palustris), das stark gefährdete Blasse Knabenkraut (Orchis pallens), das Hausknechts Knabenkraut (Orchis x hausknechtii) und die gefährdete Violette Stendelwurz (Epipactis purpurata). Dazu noch neue Fotos vom Schwarzen Kohlröschen (Nigritella rhellicani), der Rosa Kugelorchis (Traunsteinera globosa), dem gefährdeten Weißzüngel (Pseudorchis albida), dem gefährdeten Manns-Knabenkraut (Orchis mascula ssp. mascula), dem gefährdeten Prächtigen Knabenkraut (Orchis masculata ssp. spenciosa) und dem Alpen-Händelwurz (Gymnadenia alpina).

Auch zwei neue Lebensräume sind dazugekommen: LSG Memmingen-Brunnen, ein Auwald-Rest an der Iller und Memmingen Stadtwald und Woringer Wälder.

Hier sind die Foto zu finden!