Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Andrena proxima

Andrena proxima ist in Deutschland eine weit verbreitete und nicht seltene Sandbiene, die auch in den Mittelgebirgen vorkommt, sie gilt als ungefährdet. Das Weibchen der Solitärbiene legt seine Eier in selbst gegrabenen Nestern in sandigem oder lehmigem Boden ab. Ein wichtiges Bestimmungsmerkmal sind die seitlichen weißen Haarstreifen auf dem Hinterleib, die nicht bis zur Mitte reichen.

Lebensraum: Wiesen, Wegränder, Dämme und Ruderalflächen.

Nistweise: Nistet in selbst gegrabenen Hohlräumen, meist in kleineren Kolonien.
Nahrung: Pollen von Doldenblütlern (Apiaceae), z. B.: Giersch, Wiesen-Bärenklau, Schierling u.a.
Vorkommen: ca. Mai–Juli, die Männchen fliegen früher.
Körperlänge: 8 – 11 mm, die Männchen sind etwas kleiner.
Kuckuck (Brutparasit): die Wespenbiene Nomada conjungens.

  • Technische Details
    FirmaCanon
    ModellCanon EOS 60D
    Belichtungszeit1/1250
    ISO-Empf.800
    ObjektivEF100mm f/2.8L Macro IS USM
    Blendenzahl8
    Brennweite100
    Bilddetails
    BeschreibungAndrena proxima, Weibchen
    Fotograf© Gunther Hasler
    Datum23.06.2016, Uhrzeit: 14:15 Uhr
    Ort Königsbrunn
    Copyright2005 - 2016 Gunther Hasler (email) (www)
    Dateiname603_3924-Andrena-proxima.jpg
    Andrena proxima, Weibchen
    Tags: