Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Schwarzbürstige Blattschneiderbiene

Die Schwarzbürstige Blattschneiderbiene (Megachile nigriventris), auch Schwarzbäuchige Blattschneiderbiene, ist eine Art aus der Familie der Bauchsammler (Megachilidae) und der Gattung Megachile (Blattschneider- und Mörtelbienen). Bis auf das norddeutsche Tiefland und die östlichen Mittelgebirge überll zu finden und bevorzugt mittlere höhere Lagen (bis 2000 m). Sie ist mäßig häufig. Sie ist auch im Alpenvorland (Foto) zu finden. Die Schwarzbürstige Blattschneiderbiene ist eine Solitärbiene.

 

Lebensraum: Waldränder und -lichtungen, aber auch in Gärten (Foto), sofern Totholz vorhanden ist.

Nistweise: Nistet in morschen Baumstrünken und umgestürzten morschen Bäumen; in Gärten in morschen Holzpfosten u. Ä. Nistet dort in selbst genagten Gängen. Die Brutzellen werden aus mehrerern verklebten Schichten verschiedener herausgeschnittener Laubblattstücke gefertigt.

Nahrung: (Nektar und Pollen) von verschiedenen Blüten (Schmetterlingsblütler).
Vorkommen: von Mai (Männchen)/Juni (Weibchen) bis August.
Körperlänge: M 14 - 16 mm, W 13 - 17.
Kuckuck (Brutparasit): Die Brutzellen werden von der Kegelbiene Coelioxys elongata und C. lanceolata (im Alpenraum) parasitiert.