Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Gewöhnliche Maskenbiene

Die sehr kleine Gewöhnliche Maskenbiene (Hylaeus communis) ist in Europa und Deutschland weit verbreitet. Sie ist eine sehr häufige Solitärbiene und gilt als ungefährdet.

 

Lebensraum: verschiedenste Lebensräume, z.B. Waldränder, Lichtungen, Feldhecken, Sand-, Kies- und Lehmgruben, auch im Siedlungsbereich und auf Ruderalflächen.

Nistweise:  Nistet in vorhandenen Hohlräumen, z.B. Fraßgängen von Insekten, Grabwespen-Nestern, Rissen in Hauswänden, markhaltigen Pflanzenstängeln, auch in Nisthilfen und Schilfhalmen. Bevorzugt wird ein Durchmesser von 3 mm.
Nahrung: Pollen von einer Vielzahl von Pflanzen (polylektisch).
Vorkommen/Flugzeit: Mitte oder Ende Mai bis September.
evtl. 2. Generation Anfang August bis September.
Körperlänge: 4,5 - 7 mm.
Kuckuck (Brutparasit): .