Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Pappelspinner

Der Pappelspinner (Leucoma salicis), auch Pappel-Trägspinner genannt, ist ein nachtaktiver Schmetterling aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae) und der Unterfamilie der Trägspinner (Lymantriinae). Er ist in Europa weit verbreitet, kommt aber meist nur in geringen Stückzahlen vor. Der Falter wird von Licht angelockt.

Lebensraum: Offenes und halboffenes Gelände, wie Gärten, Parks und lichte Wälder, mit ihren Vorkommen der Raupenfutterpflanzen; Nachtfalter am Licht
Raupenfutterpflanzen: Zitter-Pappel (Populus tremula) und andere Pappeln (Populus), sowie Sal-Weide (Salix caprea) und andere Weiden (Salix), nach Literaturangaben auch noch weitere Laubbäume und Sträucher [Bellmann 2003].
Flügelspannweite: 37 - 50 mm.
Flugzeit: Juni bis August.

 

Zusammenhänge zeigen