Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Weidenbohrer

Der Weidenbohrer (Cossus cossus) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Holzbohrer (Cossidae). Die Weibchen legen ihre Eier in Rindenspalten ab. Nach dem Schlüpfen fressen die Raupen tiefer ins Holz und durchziehen es, von oben nach unten, mit ihren Gängen.

 

Lebensraum: wo alte Weiden stehen, z.B. an fließenden Gewässern, auf Wiesen und in Parks

Raupenfutterpflanzen: vor allem Salweide (Salix caprea), Korb-Weide (Salix viminalis), Hänge-Birke (Betula pendula), Schwarzerle (Alnus glutinosa), Kultur-Birne (Pyrus communis), Kultur-Apfel (Malus domestica) [Bellmann 2003].

Flugzeit: Ende Mai bis Anfang August

Flügelspannweite: 65- 80 mm.

Länge der Raupen: ca. 100 mm.

Überwinterungsform: die Raupe überwintert bis zu viermal.

 

Zusammenhänge zeigen