Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Heller Sichelflügler

Der Helle Sichelflügler (Drepana falcataria), auch Gemeiner Sichelflügler genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Sichelflügler (Drepaninae). Er kommt in Nord- und Mitteleuropa weit verbreitet und häufig vor und gilt auch in Deutschland als ungefährdet. Die Raupen spinnen sich zur Verpuppung in ein Blatt ein. Bei der zweiten Generation fällt das Blatt im Herbst zu Boden, wo sie dann als Puppe überwintern.

Lebensraum: lichte und feuchte Laubwälder, mit Birken- und Erlenbeständen, besonders in Au- und Bruchwäldern, aber auch in Parks und Gärten; Nachtfalter am Licht
Raupenfutterpflanzen: Vorwiegend Schwarzerle (Alnus glutinosa) und Hänge-Birke (Betula pendula), nach Literaturangaben auch einige weitere Laubhölzer [Bellmann 2003].
Zwei Generationen, Flugzeit: Ende April bis Mitte Juni und Anfang Juli bis Ende August.
Flügelspannweite: ca. 27 - 35 mm.

 

Zuammenhänge zeigen