Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Roseneule

Die verbreitet vorkommende Roseneule (Thyatira batis) ist ein Schmetterling aus der Unterfamilie der Sichelflügler (Drepaninae) und relativ häufig. Sie fliegt nur nachts und gehört trotz ihres deutschen Namens nicht zu den Eulenfaltern (Noctuidae). Die Roseneule wird von Lichtquellen angelockt. Die Puppe der 2. Generation überwintert.

Lebensraum: in Laub- und Nadelwäldern (bis 1500 m) und an deren Rändern mit Beständen ihrer Futterpflanzen, aber auch an Feuchtwiesen mit Gebüschen und in Gärten; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: vorwiegend Brombeere (Rubus fruticosus) und Himbeere (Rubus idaeus) , nach Literaturangaben auch Johannisbeeren (Ribes) [Bellmann 2003].
Zwei Generationen, Flugzeit: Mai bis August.
Flügelspannweite: 32 – 38 mm.

 

Zusammenhänge zeigen