Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Alpenweißling

Der Alpenweißling (Pontia callidice) gehört zur Familie der Weißlinge (Pieridae). Er wird in der Roten Liste D als seltene Art mit geographischer Restriktion genannt.

 

Lebensraum: hauptsächlich alpine Rasen sowie Schutthalden und Felsfluren.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): zwischen ca. 1400 - 2400 m, Schwerpunkt zwischen ca. 2000 - 2300 m.

Raupenfutterpflanzen: Alpen-Schaumkraut (Cardamine alpina), Gämskresse (Hutchinsia alpina) und weitere alpine Kreuzblütler [SBN 1994]; auch genannt: Schweizer Schöterich (Erysimum rhaeticum), Glatt-Brillenschötchen (Biscutella laevigata), Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva) sowie Reseden (Resedaceae), z.B. Gelbe Resede (Reseda lutea).

Flugzeit:  Anfang Juni bis Anfang August.

Flügelspannweite: 42 bis 52 mm.

Raupenzeit: August bis September.

Überwinterungsform: die Puppe überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen