Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Postillon

Der Postillon (Colias croceus), auch Wander-Gelbling genannt, ist ein Wanderfalter. Er ist besonders geschützt (BArtSchV), aber ungefährdet. Vermehrt ist er in Südeuropa zu finden, in Deutschland ist er selten und dann eher an wärmebegünstigten Standorten anzutreffen. Da er nördlich der Alpen meist nicht überwintern kann, muss er jedes Jahr neu bei uns einfliegen. In sehr wärmebegünstigten Gegenden Deutschlands kann er in Ausnahmefällen aber auch überwintern. Es gibt wohl auch einen südwärts gerichteten teilweisen Rückflug in geringem Umfang. Unter diesen Umständen erscheint die Wanderung eigentlich ziemlich nutzlos.


Der Postillon ist sehr ähnlich zu anderen Gelblingen (C. hyale, C. australis), ist aber durch deutliche orange Anteile in der Färbung zu unterscheiden.

Lebensraum: Gerne auf Klee- und Luzernefeldern.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): hauptsächlich zwischen 300 - 700 m, stark abnehmend bis ca.1800 m.
Raupenfutterpflanzen: vor allem Luzerne (Medicago sativa) und Hornklee (Lotus corniculatus), daneben auch Bunte Kronwicke (Securigera varia) und Klee (Trifolium) [Ebert 1993].
Flugzeit: August bis Oktober.
Flügelspannweite: 40 bis 50 mm.

 

Zusammenhänge zeigen

 

Siehe auch: 'Wanderfalter in Europa'