Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Ibisfliegen

Die Ibisfliegen (Athericidae) sind eine Familie aus der Unterordnung der Fliegen (Brachycera). Weltweit gibt es etwa 70 Arten, nur drei davon in Deutschland. Ibisfliegen ernähren sich meist von anderen Insekten.

 

Besonders spektakulär ist die „Brutpflege“ der Ibisfliegen:

Die Weibchen der Ibisfliegen versammeln sich zur Eiablage in großer Zahl in der Vegetation (oder unter Brücken) über sauberen Fließgewässern. Sie verkleben dort ihre Eier mit ihren danach versterbenden eigenen Körpern zu einer bis zu kopfgroßen Traube. Die Larven ernähren sich zunächst von den Körpern ihrer Mütter, später lassen sie sich ins Wasser fallen [nach Bellmann 1999].  Im Wasser jagen sie kleine Insektenlarven und Würmer, die sie mit einem Gift töten. Danach wird Speichel in die Beute gepumpt, schließlich saugt die Larve den vorverdauten Nahrungsbrei auf.

 

  • 604_1430-Ibisia-marginata.jpg
    Ibisia marginata