Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Nordfledermaus

Die mittelgroße Nordfledermaus (Eptesicus nilssonii) gehört zur Familie der Glattnasen (Vespertilionidae) und zur Gattung der Breitflügelfledermäuse (Eptesicus), ihr Verbreitungsgebiet reicht weit in den Norden Europas. In Deutschland kommt sie, insgesamt nicht häufig, in kalt-gemäßigten Regionen, z.B. in den Mittelgebirgen, in den Alpen und im Alpenvorland vor. Die Nordfledermaus ist, wie alle Fledermäuse, streng geschützt. Ihr schneller, wendiger und geschickter Jagdflug bewegt sich meist zwischen Strauch- und Baumhöhe.

Rote Liste Bayern (2003): gefährdet D: stark gefährdet.
Lebensraum: Siedlungsbereiche und deren weitere Umgebung.
Jagdgebiet: Waldgebiete, Waldränder und Gewässer, gerne auch an Straßenlaternen.
Quartier: im Sommer bevorzugt an oder in Gebäuden. Im Winter meist in Felsspalten, Stollen, Höhlen usw. (die Art ist vergleichsweise kältetolerant).
Körperlänge ca. 5 - 6 cm, Flügelspannweite ca. 24 – 28 cm, Gewicht ca. 8 – 17 g.