Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Zweifarben-Fledermaus

Die mittelgroße (Europäische) Zweifarbenfledermaus (Vespertilio discolor) ist in Europa der einzige Vertreter der gleichnamigen Gattung. Namensgebend ist das dichte zweifarbige Rückenfell. Sie ist, wie alle Fledermäuse, streng geschützt. Bayern gilt innerhalb Deutschlands als Verbreitungsschwerpunkt. Der Beutefang erfolgt meist im freien Luftraum in Höhen zwischen 10 bis 40 m. Die Zweifarbenfledermaus gilt als kälteresistent.

Rote Liste Bayern (2003): stark gefährdet D: Gefährdung anzunehmen.
Lebensraum: neben Quartieren im Siedlungsbereich, werden offene Landschaften oder Gewässer für die Jagd benötigt.
Jagdgebiet: offene Landschaften und Gewässer, aber auch Wälder, gelegentlich an Straßenlaternen.
Quartier: überwiegend Gebäude bewohnend; sowohl im Sommer als auch im Winter meist in Spalten an und in Gebäuden. Im Winter anscheinend in größeren/höheren Gebäuden (ehemals Bewohner felsiger Landschaften?).
Körperlänge ca. 6 cm, Flügelspannweite ca. 27 – 33 cm, Gewicht ca. 12 – 23 g.