Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Weißrandfledermaus

Die Weißrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii) gehört zur Familie der Glattnasen (Vespertilionidae) und zur Gattung der Zwergfledermäuse (Pipistrellus). Sie ist aus Südeuropa zugewandert und seit 1996 auch in Süddeutschland nachgewiesen. In Augsburg ist sie mittlerweile genauso häufig, wie die Zwergfledermaus. Die Weißrandfledermaus ist, wie alle Fledermäuse, streng geschützt. Zur Einschätzung der Bestands- und Gefährdungssituation fehlen noch ausreichende Daten. Namensgebend ist ihr weißer Flügelrand.

Rote Liste Bayern (2003): Daten defizitär D: Daten defizitär.
Lebensraum: meist in Dörfern und Städten, auch in Waldgebieten.
Jagdgebiet: Gehölzreiche Lebensräume und Gewässer, meist im Siedlungsbereich.
Quartier: im Sommer bevorzugt in engen Spalten und Ritzen an Gebäuden. Im Winter in gleichen oder ähnlichen Quartiere, aber auch in Kellern oder Felsspalten.
Körperlänge ca. 5 cm, Flügelspannweite ca. 22 cm, Gewicht ca. 5 - 10 g.