Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Zwergfledermaus

Die Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) gehört zur Familie der Glattnasen (Vespertilionidae) und zur Gattung der Zwergfledermäuse (Pipistrellus). Sie ist in Deutschland die am meisten verbreitete und, nach der Mückenfledermaus, zweitkleinste Fledermausart. Die Zwergfledermaus ist, wie alle Fledermäuse, streng geschützt. Sie ist eine typische Hausfledermaus, denn ihr genügen kleinste Ritzen und Spalten als Quartier. Die Zwergfledermaus jagt im schnellen Zickzack-Flug, meist in geringer Höhe.

Rote Liste Bayern (2003): ungefährdet D: ungefährdet.
Lebensraum: meist in Dörfern und Städten.
Jagdgebiet: gehölzreiche Lebensräume in Siedlungen, strukturreiche Kulturlandschaft, Wälder, Gärten und Gewässer, auch an Straßenlaternen.
Quartier: im Sommer bevorzugt in engen Spalten und Ritzen an Gebäuden. Da die Zwergfledermaus relativ kälteresistent ist, werden im Winter oft die gleichen oder ähnliche Quartiere genutzt.
Körperlänge ca. 4 bis 5 cm, Flügelspannweite ca. 25 cm, Gewicht ca. 4 - 7 g.