Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Flamingos

Die Flamingos (Phoenicopteriformes) bilden (nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen) eine eigene Ordnung innerhalb der Klasse der Vögel (Aves). Die Ordnung besteht nur aus der gleichnamigen Familie (Phoenicopteridae). Flamingos kommen in Amerika, Afrika und Asien, aber auch in Europa vor (überwiegend nur der Rosaflamingo). Es gibt sechs Arten:

- Rosaflamingo (Phoenicopterus roseus)
- Kubaflamingo (Phoenicopterus ruber)
- Chileflamingo (Phoenicopterus chilensis)
- Zwergflamingo (Phoeniconaias minor)
- Andenflamingo (Phoenicoparrus andinus)
- Jamesflamingo (Phoenicoparrus jamesi)

Die Arten sind einander im Erscheinungsbild sehr ähnlich: lange, dünne Beine, langer Hals und rosa Gefieder. Die Färbung ihres Gefieders ist auf die Aufnahme von natürlichen Farbstoffen (Carotinoiden) mit ihrer Nahrung zurückzuführen. Flamingos leben sehr gesellig, Kolonien von Tausenden oder Zehntausenden Vögeln sind keine Seltenheit. Flamingos ernähren sich überwiegend von pflanzlichem oder tierischem Plankton, das sie mit ihrem nach unten geknickten Seihschnabel aus dem Wasser filtern. Daneben fressen sie z.B. auch kleine Fische, Kleinkrebse, Mückenlarven, Mollusken (Weichtiere) und Würmer.
  • 03--MG_1866--Rosaflamingo-PS.jpg
    Rosaflamingo
  • 709_9603-Chileflamingo.jpg
    Chileflamingo