Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Russischer Bär

Der Russische Bär (Euplagia quadripunctaria), auch Spanische Flagge genannt, ist ein Nachtfalter aus der Unterfamilie der Bärenspinner (Arctiinae). Er ist selten, kann aber lokal häufiger auftreten. Der Russische Bär ist auch tagsüber aktiv und eher in wärmebegünstigten Lagen anzutreffen. Er ist besonders geschützt (BArtSchV) und gilt regional als gefährdet bzw. steht auf der Vorwarnliste. Die Raupe überwintert.

Lebensraum: Sonnige bis halbschattige Lagen, in trockenem bis feuchtem felsigem und kalkigem Gelände (z. B. Steinbrüche, Fluss- und Bachränder, Trockenrasen und felsige Täler und Hänge).
Raupenfutterpflanzen: verschiedene Sträucher und Kräuter, z.B. Himbeere (Rubus idaeus), Wiesensalbei (Salvia pratensis, Fuchssches Greiskraut (Senecio fuchsii), Große Brennnessel (Urtica dioica), Kleiner Wiesenknopf (Sanguisorba minor) und Natternkopf (Echium vulgare) [Bellmann 2003].
Flugzeit: Mitte Juli bis Ende August.

Flügelspannweite: 42 – 52 mm.

 

Zusammenhänge zeigen