Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Messingeule

Die Messingeule (Diachrysia chrysitis) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Es handelt sich um einen Artkomplex dessen systematische Einordnung noch diskutiert wird. Nach äußeren Merkmalen können Falter mit getrennten und mit verbundenen Messingflecken unterschieden werden. Die Messingeule kommt weit verbreitet und häufig vor und gilt als ungefährdet.

Lebensraum: sehr variabel, jedoch nicht in dichten Nadelwäldern und in höheren Lagen der Alpen; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: Mit Vorliebe  Große Brennnessel (Urtica), daneben auch Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum), Natternkopf (Echium vulgare) und weitere krautige Pflanzen [Bellmann 2003], z.B. Löwenzahn (Taraxacum), Erdbeeren (Fragaria), Lungenkräuter (Pulmonaria), Minzen (Mentha), Dost (Origanum), Gewöhnlicher Andorn (Marrubium vulgare), Wegerich (Plantago) [auszugsweise Ebert 1997].
Flügelspannweite: ca. 28 bis 35 mm.
Flugzeit: meist 2 Generationen, ca. Mitte Mai bis Anfang Juli und Ende Juli bis Ende September.

 

Zusammenhänge zeigen