Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Graureiher

Der Graureiher (Ardea cinerea) ist in Deutschland ein häufiger Standvogel. In sehr strengen Wintern, in denen alle Fischgründe zugefroren sind und die Felder unter tiefem Schnee liegen, erleidet er aber große Verluste. Der bevorzugte Lebensraum des Graureihers sind seichte Teiche mit einer bewachsenen Uferzone und ausreichendem Fischbestand. Dazu sollten höhere Bäume in der Nähe sein, auf denen er sein Nest bauen kann.

Der Graureiher ernährt sich nicht nur von Fischen, sondern auch von Mäusen und Maulwürfen. Dazu sucht er Wiesen und Äcker auf und macht sich auf die Suche. Wenn er eine Erfolg versprechende Stelle gefunden hat, verharrt er lange Zeit unbeweglich, um dann blitzschnell mit seinem spitzen Schnabel zuzustoßen.