Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gelber Fleckleibbär

Der nachtaktive Gelbe Fleckleibbär (Spilosoma lutea), auch Gelbe Tigermotte genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae) und der Unterfamilie der Bärenspinner (Arctiinae). Der Fleckleibbär kommt in ganz Europa vor.

 

Lebensraum: warme, gehölzreiche Gebiete mit höherer Luftfeuchtigkeit, z.B. Waldränder und Gebüsche, auch Brachland, Gärten und Parks.
Raupenfutterpflanzen: (polyphag) Violette Sumpfwurz (Epipactis purpurata), Ringelblume (Calendula officinalis), Kohldistel (Cirsium oleraceum), Waldrebe (Clematis vitalba), Europäisches Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus), Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea), “Geranien” (Pelargonium), Hasenlattich (Prenanthes purpurea), Hain-Ampfer (Rumex sanguineus), Purpur-Fetthenne (Sedum telephium), Gewöhnliche Schneebeere (Symphoricarpos albus) und Grosse Brennessel (Urtica dioica) [Ebert 1997] sowie: Gemüsekohl (Brassica oleracea), Himbeere (Rubus idaeus), Heckenkirschen (Lonicera), Schwarzer Holunder (Sambucus nigra), Roter Holunder (Sambucus racemosa), Liguster (Ligustrum) [Bergmann 1953]

Flugzeit: zwei Generationen, Flugzeit Mai bis Juli und August bis September.

Flügelspannweite: ca. 30 - 42 mm.

Überwinterungsform: die Puppe überwintert in einem Gespinst am Boden.

 

Zusammenhänge zeigen