Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Rindenspringspinne

Die Rindenspringspinne (Marpissa muscosa) ist weit verbreitet, sie ist eine auffallend große Art aus der Familie der Springspinnen (Salticidae). Bei der Jagd nähert sich die Rindenspringspinne langsam an ein Insekt an, springt aus einem Abstand von bis zu fünf Zentimetern auf das Beutetier und tötet dieses mit einem Giftbiss. Vor dem Sprung sichert sie sich mit einem Faden ab, so dass sie nicht abstürzen kann. Sie steht in Deutschland auf der Vorwarnliste bedrohter Arten, in Bayern gilt sie als gefährdet.

Lebensraum: Vor allem in Wäldern, aber auch überall dort, wo es trockene Baumstämme gibt; auch an alten Holzpfählen, Bretterwänden oder Hauswänden zu finden.
Nahrung: verschiedene Insekten, z.B. Fliegen, Käfer, Stechmücken.
Körperlänge: 8 – 11 mm.
Vorkommen (erwachsen): Frühjahr und Sommer.