Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Subalpiner Wald

In den Alpen reicht die subalpine Zone von etwa 1200 m bis 2100 m in den Voralpen und bis 2400 m in den Zentralalpen. Die Baumgrenze liegt ca. zwischen 1800 bis 2100 m. In den tieferen Lagen kommt an Nadelbäumen hauptsächlich die Waldkiefer (Pinus sylvestris) vor, danach folgen vor allem Fichten (Picea abies) und Lärchen (Larix decidua) und schließlich Lärchen und Zirbelkiefern (Pinus cembra). Es folgen Krummhölzer wie die Bergkiefer (Pinus mugo), auch Latsche genannt. Darüber sind evtl. noch Zwergsträucher zu finden und schließlich folgen die alpinen Rasen.

 

Zirbelkiefern (Pinus cembra)

 

  • 1-1--subalpiner-Wald-Kaisertal-ca-1600m-Lechtaler-Alpen.jpg
    1 Subalpiner Wald, Kaisertal, Lechtaler Alpen
  • 2-1-subalpiner-Wald-Kaisertal-ca-1600m-Lechtaler-Alpen.jpg
    2 Subalpiner Wald, Kaisertal, Lechtaler Alpen
  • 3-1-lichter-subalpiner-Wald-Madau-ca-1700m-Lechtaler-Alpen.jpg
    3 Subalpiner Wald, Madau, Lechtaler Alpen