Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Berg-Kiefer

Die Berg-Kiefer, Latsche (Pinus mugo), auch Legföhre, Krumholz-Kiefer und Krüppelkiefer (Pinus mugo ssp. mugo) genannt. Sie wächst in den europäischen Gebirgen, vorzugsweise in den Alpen, in einer Höhe zwischen 1.000 und 2.700 Metern. Sie ist mehrstämmig und wird bis zu 3 Meter hoch, wobei ihre Stämme meist am Boden aufliegt („Legföhre“ = liegende Föhre). Hier bildet sie nicht selten ein undurchdringliches Gewirr.


Sie ist auch ein wichtiger Schutz am Entstehungsort der Lawinen. Mit ihren flachen Wurzeln halten sie das Geröll fest, somit dienen sie als Erosionsschutz für steile Hänge.


Die Pflanze ist einhäusig, das heißt es gibt männliche Blüten, diese sind gelbgrün und es gibt weibliche Blüte, diese kommen am Triebende rot heraus. Die ausgebildeten Zapfen bleiben dann 12 Jahre lang an den Zweigen.


Das Latschenkiefernöl wird aus frischen Nadeln, Zweigspitzen und Ästen gewonnen.