Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

6 Heiden Lechstaustufe 19-22

Beispiel 6 – Magerer Halbtrockenrasen, orchideenreich, kleine Heiden zwischen den Lechstaustufen 19 - 22; dazu gelegentlicher Besuch

6b) Zusätzlich (ohne Foto): Nachtfalter am Licht, Lechstaustufe 22 (Königsbrunn/Unterbergen), Umgebung: Flussuferbereiche, Heiden und Wald/Auwald; am 05.07.2013, 06.06.2014, 14.06.2015, 06.05.2015

 

Rot=Seltenheit/Besonderheit

6)

Angetroffene Schmetterlingsarten (zu verschiedenen Zeiten)

Admiral  (Vanessa atalanta)

Blaukernauge (Minois dryas)

Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris)

C-Falter (Polygonia c-album)

Distelfalter (Cynthia cardui)

Dunkler Dickkopffalte (Erynnis tages)

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Phengaris nausithous)

Enzian-Ameisenbläuling (Phengaris alcon) [selten]

Feuriger Perlmutterfalter (Argynnis adippe)

Goldene Acht (Colias hyale) bzw. Hufeisenklee-Gelbling (Colias australis)

Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)

Himmelblauer Bläuling (Polyommatus  bellargus)

Hufeisenkleegelbling (Colias-alfacariensis) [Eiablage auf Hufeisenklee]

Idas-Bläuling (Plebejus idas) [nur an wenigen lückigen Standorten]

Kleiner Fuchs (Aglais urticae)

Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)

Kleiner Perlmuttfalter od. Silbriger Perlmutterfalter (Issoria lathonia)

Kleiner Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae)

Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)

Königskerzenmönch (Cucullia verbasci, syn. Shargacucullia verbasci), auch Brauner Mönch genannt

Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini)

Mondfleck-Bürstenspinner (Gynaephora selenitica)

Ockergelber Blattspanner (Camptogramma bilineata)

Rapsweißling (Pieris napi)

Rotbraunes Wiesenvögelchen (Coenonympha-glycerion)

Rotklee-Bläuling (Polyommatus semiargus) [selten]

Schachbrett (Melanargia galathea)

Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter (Thymelicus lineola)

Sechsfleckwidderchen (Zygaena filipendulae)

Silberfleck-Perlmutterfalter (Boloria euphrosyne) [selten]

Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon)

Tagpfauenauge (Inachis io)

Tintenfleck-Weißling (Leptidea sinapis sive reali)

Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia) [selten geworden]

Weißbindiges Wiesenvögelchen (Coenonympha arcania)

Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)

 

Angetroffene Heuschreckenarten (zu verschiedenen Zeiten)

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) [nur an wenigen, sehr lückigen Standorten]

Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus

Gemeine Sichelschrecke (Phaneroptera falcata), in den letzten Jahren neu zugewandert

Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus)

Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima)

Heidegrashüpfer (Stenobothrus lineatus)

Kleine Goldschrecke (Euthystira brachyptera)

Kurzflügelige Beißschrecke (Metrioptera brachyptera)

Langfuehler Dornschrecke (Tetrix tenuicornis)

Nachtigall-Grashüpfer (Chorthippus biguttulus)

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii)

Rote Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus)

Schwarzfleckiger Heidegrashüpfer (Stenobothrus nigromaculatus) [dichte Population auf 6-3, Staustufe 21, Westseite]

Wiesengrashuepfer (Chorthippus dorsatus)

 

6b) Nachtfalter am Licht

Achat-Eulenspinner (Habrosyne pyritoides)

Aschgrauer Rindenspanner (Hypomecis punctinalis)

Augen-Eulenspinner (Tethea ocularis)

Ausrufungszeichen (Agrotis exclamationis), auch Gemeine Graseule genannt

Birken-Sichelflügler (Falcaria lacertinaria)

Birkenspanner (Biston betularia)

Breitflügelige Fleckleibbär (Spilosoma lubricipeda), auch Weiße Tigermotte genannt

Breitflügel-Graseule (Mythimna pudorina), auch Moorwiesen-Weißadereule genannt

Brombeerspinner (Macrothylacia rubi)

Buchen-Gabelschwanz (Furcula furcula), auch Weiden-Gabelschwanz genannt

Buchen-Streckfuß (Calliteara pudibunda)

Buchen-Zahnspinner (Stauropus fagi)

Dromedar-Zahnspinner oder Erlen-Zahnspinner (Notodonta dromedarius)

Elfenbein-Flechtenbärchen (Cybosia mesomella)

Erlen-Pfeileule (Acronicta cuspis), auch Erlengehölz-Rindeneule, Moorheiden-Pfeileule oder Heiden-Pfeileule genannt

Erlen-Rindeneule (Acronicta alni), auch Erleneule genannt

Großer Berberitzenspanner (Hydria cervinalis)

Großer Kahnspinner (Bena bicolorana), auch Eichen-Kahnspinner oder Eichen-Kahneule genannt

Großer Kreuzdornspanner (Philereme transversata)

Großkopf-Rindeneule (Subacronicta megacephala, Syn. Acronicta megacephala) [am Licht]

Grüne Heidelbeer-Eule (Anaplectoides prasina)

Haldenflur-Nelkeneule (Sideridis reticulata), auch Netzeule genannt

Heidelbeer-Palpenspanner (Hydriomena furcata)

Heller Sichelflügler (Drepana falcataria), auch Gemeiner Sichelflügler genannt

Kiefernschwärmer (Sphinx pinastri)

Kiefernspinner (Dendrolimus pini)

Kleiner Gabelschwanz (Furcula bifida), auch Espen-Gabelschwanz genannt

Kleiner Lappenspanner (Pterapherapteryx sexalata)

Kleiner Weinschwärmer (Deilephila porcellus)

Lindenschwärmer (Mimas tiliae)

Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri)

Magerwiesen-Bodeneule (Agrotis clavis), auch Rindengraue Erdeule genannt

Milchweißer Bindenspanner (Plemyria rubiginata), auch Milchweißer Blattspanner genannt

Mittlerer Weinschwärmer (Deilephila elpenor)

Nadelwald-Flechtenbärchen (Eilema depressa) auch Nadelwald-Gelbsaumflechtenbär genannt

Palpen-Zahnspinner (Pterostoma palpina), auch Schnauzenspinner genannt

Pappelauen-Zahnspinner (Gluphisia crenata)

Pappelspinner (Leucoma salicis)

Pfaffenhütchen-Harlekin (Ligdia adustata), auch Spindelbaumspanner, Pfaffenspanner oder Kleiner Pfaffenhütchenspanner genannt

Putris-Erdeule (Axylia putris), auch Gebüschflur-Bodeneule genannt

Roseneule (Thyatira batis)

Rotbinden-Blattspanner (Catarhoe rubidata)

Silbereulchen (Deltote bankiana), auch Silberstricheulchen oder Silbergestreiftes Grasmotteneulchen genannt

Schlehenspanner (Angerona prunaria), auch Pflaumenspanner genannt

Striegel-Halmeulchen (Oligia strigilis), auch nur Halmeulchen genannt

Sturmvogel (Melanthia procellata)

Triangel-Bodeneule (Xestia triangulum), auch Triangel-Erdeule genannt

Ulmen-Harlekin (Calospilos sylvata, Syn. Abraxas sylvata) auch Traubenkirschen-Harlekin oder Fleckenspanner genannt

Vogelschmeiß-Spanner (Lomaspilis marginata), auch Saumspanner, Schwarzrandspanner oder Schwarzrand-Harlekin genannt

Waldreben-Blütenspanner (Eupithecia haworthiata)

Waldreben-Grünspanner (Hemistola chrysoprasaria), auch Grüner Waldrebenspanner genannt

Waldstauden-Blättereule (Polia nebulosa), auch Reseda-Garteneule genannt

Weißlichgelbe Grasbüscheleule (Apamea lithoxylaea)

Weißpunkt-Graseule (Mythimna albipuncta)

Wellenlinien-Rindenspanner (Alcis repandata), auch Braunmarmorierter Baumspanner genannt

Woll-Rindeneule (Acronicta leporina), auch Pudel genannt

Zickzack-Zahnspinner (Notodontia ziczac, Syn. Eligmodonta ziczac)

Ziest-Silbereule (Autographa pulchrina), auch Silberpunkt-Höckereule genannt

Zweipunkt-Eulenspinner (Ochropacha-duplaris)