Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

9 Heiden Tiroler Lechtal

Beispiel 9 - Magerer Halbtrockenrasen, orchideenreich, Heide im Tiroler Lechtal, beweidet mit Pferden und Rindern; gelegentlicher Besuch

 

Foto 9-2: mit Frühlings-Enzian (Gentiana verna)

 

Rot=Seltenheit/Besonderheit

Angetroffene Schmetterlingsarten (zu verschiedenen Zeiten)

Argus-Bläuling (Plebejus argus)

Braunauge (Lasiommata maera)

Braunscheckauge (Lasiommata petropolitana) [extrem seltene Art mit geografischer Restriktion]

Distelfalter (Cynthia cardui)

Dunkler Dickkopffalte (Erynnis tages)

Graublauer Bläuling (Pseudophilotes baton) [sehr selten]

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)

Kleiner Fuchs (Aglais urticae)

Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)

Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)

Rotbraunes Wiesenvögelchen (Coenonympha-glycerion)

Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon)

Tagpfauenauge (Inachis io)

Tintenfleck-Weißling (Leptidea sinapis sive reali)

Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)

Zwergbläuling (Cupido minimus)

 

Angetroffene Heuschreckenarten (zu verschiedenen Zeiten)

Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus

Bunter Grashüpfer (Omocestus viridulus)

Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus)

Kleine Goldschrecke (Euthystira brachyptera)

Kurzflügelige Beißschrecke (Metrioptera brachyptera)

Nachtigall-Grashüpfer (Chorthippus biguttulus)

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii)

Rote Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus)

Sumpfgrashüpfer (Chorthippus montanus)

Warzenbeißer (Decticus verrucivorus)  [selten]