Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

1 Frankenalb

Beispiel 1 – heiße (xerothermophile) Magerrasen (teilweise Kalkpionierrasen) auf den Schutthalden eines aufgelassenen Plattenkalkabbaus; regelmäßiger Besuch:


Rot=Seltenheit/Besonderheit

Angetroffene Schmetterlingsarten (zu verschiedenen Zeiten)

Admiral  (Vanessa atalanta)

Berghexe (Chazara briseis) [sehr selten]

thumb

Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris)

Distelfalter (Cynthia cardui)

Dunkler Dickkopffalter (Erynnis tages)

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)

Himmelblauer Bläuling (Polyommatus  bellargus)

Hummelschwärmer (Hemaris fuciformis)

Kaisermantel (Argynnis paphia)

Kaisermantel (Argynnis paphia f. valesina)

Kleiner Fuchs (Aglais urticae)

Kleiner Schlehen-Zipfelfalter (Satyrium acaciae)

Kleiner Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae)

Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)

Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini)

Mauerfuchs (Lasiommata megera) [auf lückigen und steinigen Stellen]

Östlicher Scheckenfalter (Melitaea britomartis)

Rostfarbener Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus)

Rotbraunes Wiesenvögelchen (Coenonympha-glycerion)

Roter Apollo (Parnassius apollo) [selten und zurückgehend]

Roter Scheckenfalter (Melitaea didyma)

Roter Würfel-Dickkopffalter (Spialia sertorius)

Schachbrett (Melanargia galathea)

Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Segelfalter (Iphiclides podalirius) {in den letzten Jahren nicht mehr gesehen]

Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon)

Tagpfauenauge (Inachis io)

Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum)

Tintenfleck-Weißling (Leptidea sinapis sive reali)

Thymian-Ameisenbläuling (Phengaris arion, Maculinea arion) [Fotos 1-4 bis 1-6; sehr selten]

Thymian-Widderchen (Zygaena purpuralis)

Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia) [selten geworden]

Weißbindiges Wiesenvögelchen (Coenonympha arcania)

Weißer Waldportier (Brintesia circe) [sehr selten]

thumb

Zahnflügel-Bläuling (Polyommatus daphnis) [selten]

Zwergbläuling (Cupido minimus)

 

Angetroffene Heuschreckenarten (zu verschiedenen Zeiten)

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)

Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus)

Gemeine Sichelschrecke (Phaneroptera falcata)

Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus)

Gestreifte Zartschrecke (Leptophyes albovittata)

Heidegrashüpfer (Stenobothrus lineatus)

Nachtigall-Grashüpfer (Chorthippus biguttulus)

Punktierte Zartschrecke (Leptophyes punctatissima)

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii)

Rote Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus)

Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) [sehr selten}

thumb


Zu 2-1 und 2-2 (etwas tiefer gelegen):

Angetroffene Schmetterlingsarten (zu verschiedenen Zeiten)

Ampfer-Grünwidderchen (Adscita statices)

Braune Tageule (Euclidia glyphica)

Ehrenpreis-Scheckenfalter (Melitaea aurelia)

Esparsettenwidderchen (Zygaena carniolica)

Gitterspanner (Chiasmia clathrata)

Goldene Acht bzw. Hufeisenklee-Gelbling (Colias sp.)

Goldgelber Magerrasen-Zwergspanner (Idaea aureolaria)

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)

Himmelblauer Bläuling (Polyommatus  bellargus)

Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)

Jakobskrautbär (Tyria jacobaeae), Raupe

Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini)

Roter Apollo (Parnassius apollo) [selten und zurückgehend]

Roter Scheckenfalter (Melitaea didyma)

Schachbrett (Melanargia galathea)

Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon)

Skabiosen-Langhornmotte (Nemophora metallica)

Veränderliches Widderchen (Zygaena ephialtes)

Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia) [selten geworden]

Weißgrauer Kleinspanner (Scopula incanata), auch Silbergrauer Kleinspanner, Geröllhaldenflur-Kleinspanner oder Grauspanner genannt

Zahnflügel-Bläuling (Polyommatus daphnis) [selten}

 

Angetroffene Heuschreckenarten

Nicht untersucht