Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Hauhechelbläuling

Der Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus) ist der bei uns wohl häufigste Vertreter aus der Familie der Bläulinge. Er ist besonders geschützt (BArtSchV), aber ungefährdet.

Lebensraum: offene, nicht überdüngte Bereiche, auch feuchter.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): hauptsächlich zwischen 300 - 500 m, sonst bis 1000 m, vereinzelt höher.
Raupenfutterpflanzen: hauptsächlich Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), häufig Luzerne (Medicago sativa) und Hopfenklee (Medicago lupulina), weniger häufig Sichelklee (Medicago sativa subsp. falcata), Faden-Klee (Trifolium dubium), Weiß-Klee (Trifolium repens) und Sumpf-Hornklee (Lotus uliginosus), seltener Hasen-Klee (Trifolium arvense), Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), Dornige Hauhechel (Ononis spinosa), Kriechende Hauhechel (Ononis repens), Bunte Kronwicke (Securigera varia) [Ebert 1991].
Flugzeit: 2 - 3 Generationen, Flugzeit von Ende April bis September.
Flügelspannweite: 25 - 30 mm.

Überwinterungsform: die Raupe überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen