Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Kleiner Würfel-Dickkopffalter

Der Kleine Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae), auch Malven-Würfelfleck genannt, geht in seinem Vorkommen leider zurück. Er ist besonders geschützt (BArtSchV) und steht in der Roten Liste D, wie in Bayern, auf der Vorwarnliste. Der wissenschaftliche Name ist irreführend, denn an Malven sind Falter oder Raupe nicht anzutreffen.

Lebensraum: trocken und warm: z.B. Magerer Halbtrockenrasen und  Trockenwarmer Magerrasen, aber auch felsige Gebiete, dazu auch Feuchtgebiete (z. B. Flachmoore, Streuwiesen).

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): von der Ebene bis ca. 1800 m, hauptsächlich zwischen ca. 200 - 900 m.

Raupenfutterpflanzen: ausschließlich Rosengewächse, insbesondere Rötliches Fingerkraut (Potentilla heptaphylla) und Gemeiner Odermennig (Agrimonia eupatoria), seltener Kleiner Wiesenknopf (Sanguisorba minor) und Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria) u.a. [Bellmann 2003].
Flugzeit: Mai bis Ende Juni.
Flügelspannweite: 24 – 28 mm.

Überwinterungsform: die Puppe überwintert am Boden in einem Kokon.

 

Zusammenhänge zeigen