Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Weißbindiges Wiesenvögelchen

Das Weißbindige Wiesenvögelchen (Coenonympha arcania), auch Perlgrasfalter genannt, ist besonders geschützt (BArtSchV), aber ungefährdet, allerdings gehen die Bestandszahlen zurück.

 

Lebensraum: sonnige, naturnahe und gebüschreiche Stellen, z.B. magererer Halbtrockenrasen, Brennen, Waldränder, Wachholderheiden.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): hauptsächlich zwischen ca. 200 - 800 m, stark abnehmend bis ca. 1800 m.

Raupenfutterpflanzen: Wiesen-Rispengras (Poa pratensis), Echter Schaf-Schwingel (Festuca ovina) und einige weitere Süßgräser [Bellmann 2003]

Flugzeit: Juni (bis Juli).

Flügelspannweite: 28 - 35 mm.

Überwinterungsform: die (junge) Raupe überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen