Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Baldrian-Scheckenfalter

Der Baldrian-Scheckenfalter (Melitaea diamina), auch Silberscheckenfalter genannt, ist besonders geschützt (BArtSchV) und laut Roter Liste D als gefährdet eingestuft. In Süddeutschland kommt er stellenweise noch etwas häufiger vor (in Bayern steht er deshalb „nur“ auf der Vorwarnliste).

Lebensraum: Verschiedenbiotopbewohner, feuchte und sonnige Gebiete, (z.B. Feuchtwiesen, Ränder von Mooren, aber auch in feuchten und lichtdurchfluteten Wäldern; manchmal auch auf Trockenrasen, Magerwiesen, Ödland und an Waldrändern).

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): von der Ebene bis (stark abnehmend) ca. 1800 m, hauptsächlich zwischen 400 - 900 m.
Raupenfutterpflanzen: vor allem Kleiner Baldrian (Valeriana dioica) und andere Baldrianarten [Bellmann 2003].
Flugzeit: von Mai bis Juli, in warmen Gebieten auch in zwei Generationen von Mai bis Juli und von August bis September.
Flügelspannweite: etwa 33 mm.

Überwinterungsform: die Raupen überwintern gemeinsam in einem Gespinst.

 

Zusammenhänge zeigen

 

Großformatfoto