Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Ligusterschwärmer

Der weit verbreitete Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri) ist ein großer Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae), er gilt als ungefährdet. Er hat einen dicken, etwa sechs cm langen Körper und eine Spannweite von 80 bis 120 mm. Er ist ab der Dämmerung aktiv und kann dann evtl. an duftenden Blüten, wie Geißblatt, Nachtkerze, Phlox oder Seifenkraut angetroffen werden.

Lebensraum: an Waldrändern und in größeren Waldlichtungen, ebenso im offenem Gelände und in Gärten und Parks; Nachtfalter am Licht.

Höhenverbreitung: von der Ebene bis etwa 1000 m.

Raupenfutterpflanzen: vorwiegend Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare), daneben auch Gewöhnlicher Flieder (Syringa vulgaris) und Gewöhnliche Esche (Fraxinus excelsior), gelegentlich Spierstrauch (Spiraea) [Bellmann 2003].
Flugzeit: Juni - Juli (in Südeuropa 2 Generationen).
Flügelspannweite: 80 bis 120 mm.

Überwinterungsform: die Puppe überwintert.

 

Zusammmenhänge zeigen