Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist ein ostasiatischer Kleinschmetterling aus der Familie der Rüsselzünsler (Crambidae), der zu Beginn des 21. Jahrhunderts nach Mitteleuropa eingeschleppt wurde und sich heute zur invasiven Spezies entwickelt hat. Die Raupen können Schäden durch Kahlfraß an Buchsbaum verursachen. Bei starkem Befall ist eine biologische Bekämpfung sinnvoll. Wirkungsvoll ist z.B. das Bakterium Bacillus thuringiensis (im Fachhandel). Auch verschiedene Vögel und Wespen fressen die Raupen.

 

Die Raupen halten sich zum Schutz in Kammern auf, die durch Formen und Verkleben von Blättern entstehen. Die Raupe nutzt ihre Fähigkeit, Fäden zu erzeugen, zum Verkleben der Blätter und auch bei der Flucht – um sich an einem Faden schnell herabzulassen. Die Gespinste der Kokons sind recht dicht gesponnen und erschweren die Bekämpfung der Schadinsekten. Die Raupen der letzten Eiablage des Jahres überwintern in Kokons zwischen den Blättern oder in Ritzen in der Nähe der Pflanzen. [Wikipedia 2019]

 

Lebensraum: überall dort, wo Buchsbaum wächst, z.B. in Gärten und Parks.

Flügelspannweite: 40 - 45 mm.

Raupenfutterpflanzen: Blätter vom Buchsbaum (Buxus)

Flugzeit/Raupenzeit: Bis zu 4 Generationen ab Mitte März bis im Spätsommer.

Überwinterungsform: das Ei überwintert.