Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Buchfink

Der Buchfink (Fringilla coelebs) gehört zur Unterfamilie und Ordnung der Edelfinken (Fringillinae/Fringilla). In Mitteleuropa ist der Buchfink einer der am weitesten verbreiteten Brutvögel. Er ist von der Küste bis zur Baumgrenze anzutreffen, hauptsächlich in Wäldern, aber, als Kulturfolger, auch in Parks und großen Gärten. Wenn sein schmetternder „Finkenschlag“ zu hören ist, hat man gute Chancen ihn auf einem Baum oder am Boden bei der Nahrungssuche zu entdecken. Im Winter liebt er Bucheckern, aber auch andere Sämereien, im Sommer frisst er Insekten und Spinnen.

Seinen wissenschaftlichen Namen „coelebs“ (sinngemäß der Unverheiratete) hat der Buchfink bekommen, weil die Männchen im Winter oft an ihrem Standort bleiben, um im Frühling gleich das Revier zu besetzen und auf die im Süden überwinternden Weibchen zu warten. Aber es gibt auch Weibchen die bei uns überwintern.

Großformatfoto