Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Schilf

Das Schilf (Phragmites australis) erreicht eine Höhe von 100 bis 400 cm und blüht von Juli bis Sept.
In Deutschland gibt es nur eine Art davon.
Das Ufergras hat bis zu 2 cm breiten und über 16 mm dicken Blätter und die Rispen sind bis zu 50 cm hoch, mit 3-5 Blüten je Ährchen, die durch weiße Haare wollig wirken.
Das Vorkommen ist an den Ufern stehender oder langsam fließender Gewässer.
Mit seinen bis zu 10 m langen Ausläufern trägt das Schilf zur Uferbefestigung bei. Seine Halme finden vielseitige Verwendung beim Decken von Häusern, für Rohmatten, Gipsdecken, zur Zellulosegewinnung und noch für viele andere Zwecke.

 

Das Schilfrohr (Phragmites australis) ist eine Raupenfutterpflanze für:

Breitflügel-Graseule (Mythimna pudorina), auch Moorwiesen-Weißadereule genannt

Grasglucke (Euthrix potatoria), auch Trinkerin genannt

Röhricht-Goldeule (Plusia festucae)