Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Süßgräser

Süßgräser (Poaceae) sind in allen Klimazonen verbreitet, also weltweit.
Sie kommen vor an der Meeresküste bis ins Hochgebirge. Die Süßgräser gehören zu den ältesten Nutzpflanzen und sind seither für den Menschen von lebenswichtiger Bedeutung.
Alle Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse, Mais und Reis zählen zu der Pflanzengruppe.
Man findet sie flutend in Gewässern, als Unterwuchs in Wäldern, auf wechselfeuchten wie auch trockenen Böden, an Straßenrändern, an Böschungen, auf Felsen, selbst auf Schotterflächen und Mauerkronen werden von ihnen besiedelt.

 

Verschiedenste Süßgräser (Poaceae) sind Raupenfutterpflanzen für:

Breitgesäumte Zwergspanner (Idaea biselata), auch Breitgesäumter Gebüsch-Kleinspanner genannt

Braune Spätsommer-Bodeneule (Xestia xanthographa), auch Rötlichbraune Erdeule genannt

Stumpfflügel-Graseule (Mythimna impura)

 

  • P1360293Wiesen_Rispengras.jpg
    Rispengras
  • P1360287Knaeuelgras.jpg
    Knäuelgras
  • P1310744NickendesPerlgras.jpg
    Perlgras
  • P1310177KalkBlaugras.jpg
    Blaugras
  • P1400156SaatWeizenfeld.jpg
    Weizen
  • P1130433SaatGerstenfeld.jpg
    Gerste
  • P1360304GewoehnlicherGlatthafer.jpg
    Glatthafer
  • P1400387SaatHaferFeld.jpg
    Hafer
  • P1410414WiesenFuchsschwanz1.jpg
    Fuchsschwanz
  • P1450340Schilf.jpg
    Schilf
  • P1390819Mais.jpg
    Mais
  • P1270982FlutenderSchwaden.jpg
    Flutender Schwaden
  • P1300080FiederZwenke1.jpg
    Zwenke