Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Schwarz-Erle

Die Schwarz-Erle (Alnus glutinosa), ist ein düster wirkender, meist mehrstämmiger Baum. Er erreicht eine Höhe von 10-25 m. Solche mehrstämmigen Exemplare weisen meistens darauf hin, dass diese Stämme aus einer gemeinsamen Wurzel ausgeschlagen sind. Die männlichen Blütenstände sind länglich und die weiblichen sind eiförmig und erscheinen schon im Februar bis März. Die dunklen Samenzäpfchen sind mit flachen rotbraunen Nüsschen gefüllt, diese verbreiten sich oft im Winter, wenn der Schnee von den Zapfen fällt, fallen sie mit auf dem Boden. Bei Tauwetter werden diese Samen vom Schmelzwasser weitergetragen. Viele Vogelarten, besonders der Erlenzeisig, holen sich die Nüsschen aus den Samenzapfen, um diese zu verzehren. Die Blätter sind eiförmig bis rund und meistens an der Spitze leicht eingekerbt. Wenn der Baum gefällt wird färbt sich das Holz rötlich, dadurch wird die Schwarz-Erle auch Rot-Erle genannt. An Flüssen, Gräben und Bächen fühlt sich diese Erle wohl.

 

Die Schwarzerle (Alnus glutinosa) ist eine Raupenfutterpflanze für:

Birken-Sichelflügler (Falcaria lacertinaria)

Birkenspanner (Biston betularia)

Birkenspinner (Endromis versicolora)

Braunstirn-Weißspanner (Cabera exanthemata)

Buchdruckereule (Naenia typica), auch Adereule genannt

Erlen-Rindeneule (Acronicta alni), auch Erleneule genannt

Dromedar-Zahnspinner (Notodonta dromedarius), auch Erlen-Zahnspinner genannt

Heller Sichelflügler (Drepana falcataria), auch Gemeiner Sichelflügler genannt

Kamel-Zahnspinner (Ptilodon capucina)

Weidenbohrer (Cossus cossus)

Weißstirn-Weißspanner (Cabera pusaria)