Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Stiel-Eiche

Die Stiel-Eiche (Quercus robur) ist ein weit verbreiteter Baum und kommt in der Ebene bis im mittlere Bergland vor.
Dieser Baum erreicht eine Höhe von 20-35 m und die Blüten erscheinen von April bis Mai. Die männlichen Blüten sind als hängende Kätzchen und die weiblichen Blüten sind in langgestielten Ähren, an denen 2-5 Blüten am Triebende erscheinen. Die Blütenknospen sind eiförmig.
Die kurz gestielten Blätter sind gelappt und die Eicheln sind einzeln, zu zweit oder zu dritt an einem bis zu 8 cm langen Stiel. Die Früchte sind mehr oder weniger stark längs gestreift. Diese wurden früher als Mastfutter für Schweine verwendet und geröstet als Kaffee-Ersatz gesammelt. Die Eichelhäher und Eichhörnchen sammeln im Herbst die Eicheln und legen diese als Futterdepot an für den Winter. Sie finden nur einen Teil davon, der Rest treibt aus, so vermehrt sich die Eiche.
Das Eichenholz ist sehr begehrt, da es vielseitig nutzbar ist, zum Bau der Massivmöbel, zum funieren und fürs Fachwerk der Bauernhäuser . Die langsam wüchsigen Eichen können ein Alter von 1000 – 1200 Jahren erreichen.
Die Raupen des Blauen Eichen-Zipfelsfalter ernähren sich von den Blüten. Die Falter legen im Herbst die Eier zwischen den Knospen ab und überwintern dort.

 

Die Stieleiche (Quercus robur) ist eine Raupenfutterpflanze für:

Brauner Bär (Arctia caja)

Breitflügelige Bandeule (Noctua comes), auch Lederbraune Bandeule oder Primeleule genannt

Aschgrauer Rindenspanner (Hypomecis punctinalis)

Birkenspanner (Biston betularia)

Blauer Eichen-Zipfelsfalter (Favonius quercus)

Brauner Eichen-Zipfelfalter (Satyrium ilicis)

Buchenmotte (Diurnea fagella), auch Sängerin genannt

Buchen-Streckfuß (Calliteara pudibunda), auch Buchenrotschwanz genannt

Buchen-Zahnspinner (Stauropus fagi)

Eichen-Prozessionsspinner (Thaumetopoea processionea)

Graugelber Breitflügelspanner (Agriopis marginaria)

Großer Frostspanner (Erannis defoliaria)

Großer Schneckenspinner (Apoda limacodes)

Großkopf-Rindeneule (Subacronicta megacephala, Syn. Acronicta megacephala), früher auch Aueneule genannt

Haseleule (Colocasia coryli)

Kamel-Zahnspinner (Ptilodon capucina)

Mondvogel (Phalera bucephala), auch Mondfleck genannt

Nagelfleck (Aglia tau)

Perlglanzspanner (Campaea margaritaria), auch Silberblatt genannt

Ringelspinner (Malacosoma neustria)

Rundflügel-Kätzcheneule (Orthosia (Monima) cerasi, Syn.: O. stabilis), auch Gemeine Kätzcheneule, Rotgelbe Frühlingseule und Gemeine Frühlingseule genannt

Satellit-Wintereule (Eupsilia transversa)

Schwammspinner (Lymantria dispar)

Schwan (Euproctis similis)

Weißstirn-Weißspanner (Cabera pusaria)

Nonne (Lymantria monacha)