Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Zitter-Pappel

Die Zitter-Pappel (Populus tremula) ist ein 10-25 m hoher Baum, die Blüten kommen im März bis April. Sie wird auch Espe genannt.

Zuerst erscheinen die männlichen Kätzchen, diese sind hängend und gräulich behaart. Die weiblichen Kätzchen sind auch hängend und grünlich. Beide Kätzchen erscheinen vor der Blattentfaltung. Durch die reiche Samenproduktion und dem guten flugfähigen Samen, der mit wollartigen Haaren ausgestattet ist, sorgen sie für die eigene Vermehrung.

Die Blätter sind fast kreisrund und am Rand eingekerbt. Die Blattstiele sind flach und lang, dadurch bewegen sie sich schon beim leichtesten Windhauch. Hiervon kommt auch die Redewendung „Zittern wie Espenlaub“.  Die Zitter-Pappel ist weitverbreitet, sie wächst auf Kahlschlägen, an Waldlichtungen und Brachland. Auch im Gebirge bis 2000m kommt sie vor.

 

Die Zitterpappel (Populus tremula) ist eine Raupenfutterpflanze für:

Augen-Eulenspinner (Tethea ocularis)

Breitflügelige Bandeule (Noctua comes), auch Lederbraune Bandeule oder Primeleule genannt

Buchen-Gabelschwanz (Furcula furcula), auch Weiden-Gabelschwanz genannt

Braunstirn-Weißspanner (Cabera exanthemata)

Dromedar-Zahnspinner (Notodonta dromedarius), auch Erlen-Zahnspinner genannt

Erlen-Rindeneule (Acronicta alni), auch Erleneule genannt

Großer Gabelschwanz (Cerura vinula)

Großer Eisvogel (Limenitis populi)

Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)

Großkopf-Rindeneule (Subacronicta megacephala, Syn. Acronicta megacephala), früher auch Aueneule genannt

Heidelbeer-Palpenspanner (Hydriomena furcata)

Heidelbeer-Wintereule (Conistra vaccinii)

Hornissen-Glasflügler (Sesia apiformis), auch Bienen-Glasflügler genannt

Kamel-Zahnspinner (Ptilodon capucina)

Kleiner Gabelschwanz (Furcula bifida), auch Espen-Gabelschwanz genannt

Kleiner Schillerfalter (Apatura ilia)

Mittleres Jungfernkind (Boudinotiana notha), auch Pappel-Jungfernkind genannt

Mondvogel (Phalera bucephala), auch Mondfleck genannt

Nachtschwalbenschwanz (Ourapteryx sambucaria), auch Holunderspanner genannt

Palpen-Zahnspinner (Pterostoma palpina), auch Schnauzenspinner genannt

Pappelauen-Zahnspinner (Gluphisia crenata)

Pappel-Eulenspinner (Tethea or)

Pappelschwärmer (Laothoe populi)

Pappelspinner (Leucoma salicis)

Rotes Ordensband (Catocala nupta)

Rundflügel-Kätzcheneule (Orthosia (Monima) cerasi, Syn.: O. stabilis), auch Gemeine Kätzcheneule, Rotgelbe Frühlingseule und Gemeine Frühlingseule genannt

Satellit-Wintereule (Eupsilia transversa)

Schwammspinner (Lymantria dispar)

Weißer Gabelschwanz (Cerura erminea), auch Hermelinspinner genannt

Wellenspanner (Hydria undulata, Syn. Rheumaptera undulata)

Zackenbindiger Rindenspanner (Ectropis crepuscularia)

Zackeneule (Scoliopteryx libatrix), auch als Zimteule genannt

Zickzack-Zahnspinner (Notodontia ziczac), (Syn. Eligmodonta ziczac), auch nur Zickzackspinner genannt

Nonne (Lymantria monacha)