Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Ameisen

Die Familie der Ameisen (Formicidae) gehört zur Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera). Weltweit gibt es über 10.000 Arten, davon etwa 200 in Europa. Ameisen sind in Staaten organisiert, die einige hundert bis mehrere Millionen Individuen groß sind. Diese Staaten sind (meist) aus einer großen Anzahl an (unfruchtbaren und flügellosen) Arbeiterinnen und einer kleinen Anzahl an Weibchen (fruchtbaren Königinnen) zusammengesetzt. Zur Paarungszeit werden geflügelte Weibchen und Männchen aufgezogen, die den Bau gleichzeitig in großen Schwärmen verlassen. Nach der Paarung sterben die Männchen, während die Weibchen die Flügel verlieren und entweder eine neue Kolonie gründen oder in ihren Staat zurückkehren.

Ameisen haben eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensweisen, sie sind „Jäger“, „Sammler“ oder „Züchter“. Einige Arten betreiben sogar „Sklaverei“. Verschiedene Insekten und auch Spinnen leben in sehr unterschiedlicher Weise mit Ameisen zusammen, manche sogar direkt im Ameisennest. Auch einige Schmetterlinge aus der Familie der Bläulinge verbringen einen Teil ihrer Entwicklung in Gemeinschaft mit Ameisen.

Ameisenstaaten haben eine wichtige ökologische Bedeutung: sie tragen zur Umschichtung der oberen Erdschichten bei, bauen pflanzliches Material ab, verbreiten Pflanzensamen, oder regulieren, als Räuber, die Bestände anderer Insekten.

Nachfolgend eine kleine Auswahl von Unterfamilien und Gattungen in Deutschland vorkommender Arten:

Formicinae (Schuppenameisen) - sehr häufig
Gattungen: Camponotus (Rossameisen), Lasius (Wegameisen), Plagiolepis (kleine bis sehr kleine Ameisen) und Formica (Waldameisen).
Häufige Arten z.B.: Schwarze Rossameise (Camponotus herculeanus),
Rote Waldameise (Formica rufa).

Myrmicinae (Knotenameisen) – sehr häufig
Gattungen: viele, z.B.: Manica, Myrmica („Rote Ameisen“)…
Häufige Arten z.B.: Große Knotenameise (Manica rubida),
Rote Gartenameise (Myrmica rubra).

In Bayern sind 87 Ameisenarten bekannt, davon werden bereits 59 Arten in der „Roten Liste gefährdeter Ameisen Bayerns“ geführt.


Auf eine Untergliederung nach Unterfamilien und Gattungen wird vorerst verzichtet, diese werden aber bei den Arten genannt.
  • 12737685-Rote-Waldameise.jpg
    Rote Waldameise
  • 7-Formica-pratensis-Stau-21-PS.jpg
    Große Wiesenameise
  • Pelzige-Sklavenameise.jpg
    Pelzige Sklavenameise
  • 12-Grosse-Knotenameise.jpg
    Große Knotenameise
  • Rote-Knotenameise-PS.jpg
    Rote Knotenameise
  • Gelbe-Diebsameise-B-PS.jpg
    Gelbe Diebsameise
  • Glaenzendschwarze-Holzameise-PS.jpg
    Glänzendschwarze Holzameise
  • 6-Formica-lefrancisi-Lefrancoissche-Sklavenameise-PS.jpg
    Lefrancoissche Sklavenameise
  • DSC00808-Grauschwarze-Sklavenameise.jpg
    Grauschwarze Sklavenameise