Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Hochmoor-Perlmutterfalter

Der Hochmoor-Perlmutterfalter (Boloria aquilonaris) ist sehr selten und gebietsweise schon ausgestorben. Er ist besonders geschützt (BArtSchV) und gilt laut Roter Liste D, ebenso wie in Bayern, als stark gefährdet. Ursächlich dafür ist das weitgehende Verschwinden seines Lebensraums in Hochmooren oder Zwischenmooren, dazu kommt die Abhängigkeit von einer einzigen Raupenfutterpflanze. Ähnlichkeiten bestehen mit verschiedenen Perlmutterfaltern der Gattungen Boloria oder Brenthis.

Lebensraum: hauptsächlich Hochmoore oder saure, nährstoffarme Übergangsmoore, in denen die Raupenfutterpflanze wächst.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): zwischen 400 - 1400 m, hauptsächlich zwischen 600 - 900 m.
Raupenfutterpflanze: Gewöhnliche Moosbeere (Vaccinum oxycoccos) [Ebert 1993].
Flugzeit: von Mitte Juni bis August.
Flügelspannweite: 32 - 35 mm.

Überwinterungsform: die Raupe überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen