Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Trapezeule

Die Trapezeule (Cosmia trapezina) ist ein nachtaktiver Nachtfalter aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Sie ist in Mitteleuropa weit verbreitet und meist überall recht häufig. Die Raupen ernähren sich nicht nur pflanzlich, sondern auch von kleineren Raupen anderer Schmetterlinge. Die Trapezeule kommt gerne an künstliche Lichtquellen und Köder.

 

Lebensraum: Wälder, Gebüsche, Gärten und Parkanlagen.

Raupenfutterpflanzen: (polyphag) Weiden (Salix), Hainbuche (Carpinus betulus), Gemeine Hasel (Corylus avellana), Birken (Betula), Eichen (Quercus), Buchen (Fagus), Ulmen (Ulmus), Kultur-Birne (Pyrus communis), Kultur-Apfel (Malus domestica), Zweigriffeliger Weißdorn (Crataegus laevigata), Himbeere (Rubus idaeus), Brombeere (Rubus fruticosus), Rosen (Rosa), Schlehe, Kirsche, Pflaume (Prunus), Elsbeere (Sorbus torminalis), Ahorne (Acer), Linden (Tilia), Eschen (Fraxinus), Roter Hartriegel (Cornus sanguinea), Braunwurzen (Scrophularia), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) und Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) [teilw. zusammengefasst, nach Steiner 1997]; dazu tierische Kost in Form von kleineren Raupen anderer Schmetterlinge.

Flügelspannweite: 29 - 36 mm.

Flugzeit: Mitte Juni bis September.

Raupenzeit: Mai bis Juni.

Überwinterungsform: die Puppen überwintern in einem Gespinst am Boden.

 

Zusammenhänge zeigen